Geschichte

Von „…damals“ bis Heute – oder „Wie alles anfing“


2016

An unserem neuen Standort in der Süderstrasse haben wir uns gut eingelebt uns sind seit neustem im lokalen Kreis Billbrookkreis e.V. (Initiative zur Förderung guter Nachbarschaft von Geschäftsleuten) aktiv. Das Hamburger Gewerbegebiet Billbrook liegt zwar sehr nah an unserem Rechenzentrum, ist aber infrastrukturell in Sachen Internetanbindung noch sehr stark ausbaufähig. Wir möchten mit unserer Expertise und unseren technischen Möglichkeiten den Unternehmen in unserer Nachbarschaft helfen die Möglichkeit des Internets flexibel und leistungsstark zu nutzen. Helfen wird uns dabei unser Partner für Standortvernetzung, die Hamburger Firma Servtec, mit der wir schon seit jahren sehr erfolgreich kooperieren.

2015

Die Vorbereitungen begannen bereits Mitte 2014. Abgeschlossen mit der Verlegung des Büros wurde es am 07.03.2015: Wir sind – nach 14 Jahren – wieder umgezogen: Unser neues Rechenzentrum befindet sich in der Süderstrasse 195 in Hamburg-Hamm. Es ist mit modernster Klima- und USV-Technik ausgestattet und bietet Platz für weiteres Wachstum. Auch haben wir endlich ein Notstromaggregat, wir können es an diesem Standort endlich betreiben. Alles in allem war es sehr viel Planung, Vorbereitung und Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

2014

Am 01.07.2014 ist es 25 Jahre her – Die Handelskammer Hamburg übersendet uns eine Urkunde: Nach einigem Hin und Her zwischen Notar und Handelskammer – der Name sollte „angeblich“ nicht eintragungsfähig sein – war es am 01.07.1989 endlich offiziell: Die „Wieske’s Crew KG“ erblickte das Licht der Welt..

2013

Zum 01.11.2013 scheidet Matthias Kühn aus privaten Gründen als Gesellschafter und Mitarbeiter aus der Wieske’s Crew GmbH aus. Seinen Platz nimmt Jan Diegelmann ein, der mit seiner Firma n@work ebenfalls im Bereich Internet Services tätig ist.

2007

WORK-IX wird zum 07.07 von DEC-IX übernommen. Dadurch wird der gesamte Standort Hamburg aufgewertet und unser „Hamburger Ring“ (Humboldstraße-Wendenstraße-Süderstraße) der Wieske’s Crew gewinnt an Wert.

Ein neues Betätigungsfeld tut sich auf: Wir bieten unsere technische Dienstleistung (Überwachung und Troubleshooting) nun auch für Server an, die bei Wettbewerbern gehostet sind.

Der 1989 passiv werdende und 1992 aus der Firma ausgeschiedene Gründungsgesellschafter Holger Köpke steigt – als Vertriebsleiter – wieder bei uns ein.

2006

Im November ist es soweit: Mit ein wenig Wehmut aber voller Elan unterstützen wir das mobile.de-Team (naja, nun eben Ebay) bei der Migration der Server nach Frankfurt. Noch ein wenig „ausfegen“ und wir haben angemessenen Platz für Neukunden im RZ.

Durch den großen Erfolg der Plattform OpenBC (jetzt Xing) werden die ersten „mobile-Rack-Lücken“ nun durch Xing belegt.

2005

Wir gewinnen epublica mit Ihrem Kunden OpenBC (jetzt als Xing bekannt) als Kunden.

2004

mobile.de wird von Ebay gekauft. Es zeichnet sich ab, dass die mobile.de-Server in Perspektive in die Ebay-Infrastruktur integriert werden.

2003

Am 01.01.2003 wird aus der Gesellschaftsform der KG eine GmbH.

Am 17.01.03 wird der HHCIX e.V. (Hansestadt Hamburg Commercial Internet Exchange) mit der Wieske’s Crew als Gründungsmitglied ins Leben gerufen. Der Verein soll die Nutzung des Internets durch wirtschaftliche Vereinigung fördern.

Am 30.04.03 beteiligt sich die Wieske’s Crew GmbH an dem Unternehmen OV-Medien GmbH (einem Betreiber von Panorama-Portalen, z.B. dem www.deutschland-panorama.de) – natürlich mit 42%.

2002

Unsere Kapazitäten werden erneut erweitert: Nach Vertragsverhandlungen mit Telia im Juli werden bereits im August erste Rechneranlagen für mobile.de in der Flughafenstraße positioniert. Zeitgleich wird unser Hamburger Ring um den Standort Flughafenstraße erweitert.

2001

Wir vergrößern uns und ziehen in die Humboldtstraße um. Dort wird unser Hauptrechenzentrum aufgebaut und mit mehreren Glasfaserleitungen redundant ans Internet angeschlossen.

2000

Der Geschäftsführende Gesellschafter Thomas Wieske erreicht das Alter von 42 Jahren.

1999

Der „Jahr 2000-Bug“ (Y2K) – Viele unserer Kunden waren wegen der angekündigten Probleme beim Jahreswechsel beunruhigt. Wir hatten jedoch alle erforderlichen Maßnahmen getroffen und haben unsere Kunden (und uns) mit einem reibungslosen Übergang in das nächste Jahrtausend glücklich gemacht.

1998

Anbindung mit einer 2 MBit Leitung zu PSInet. Das brachte eine erheblich höhere Geschwindigkeit, hatte aber nur für kurze Dauer Bestand. Nach einem 3/4 Jahr wurde auch diese Leitung zu klein.

1997

Matthias Kühn tritt nach einigen Jahren „Abstinenz“ als Gesellschafter wieder in die „Wieske’s Crew KG“ ein.

1996

www.mobile.de stellt ihren ersten Rechner als Minitower in unser kleines Rechenzentrum im Keller der Lessingstrasse.

Unsere Anbindung ist mit 128Kbit über ECRC sowie über eine analoge Standleitung über ran-online (Studio Hamburg/Jenfeld) an die Telekom angeschlossen.

1995

Das Onlineprojekt www.ran.de, heute sport1.de, startet durch. Im Auftrag der Firma IMP AG übernimmt die Wieske’s Crew die technische Betreuung des Projektes. Diese Gelegenheit nutzen wir dazu, uns mit einer analogen Standleitung (Studio Hamburg) an die Telekom anzuschließen.

1994

Nach den Ereignissen des letzten Jahres trennen sich die Wege der Wieske’s Crew KG und der Wieske’s Crew GmbH. Aus der letzteren wird die „Crew GmbH“, die von der „POP Hamburg GmbH“ übernommen wird.

Die Wieske’s Crew KG lässt sich von den Ereignissen des Vorjahres nicht demotivieren und legt mit doppelter Energie wieder los. Mit massiver immaterieller und materieller Unterstützung durch befreundete Unternehmen wird neu durchgestartet.

Eine ISDN Dialin-Verbindung über PPP war zunächst unsere Verbindung ins Internet, die dann durch eine 128 KBit Standleitung zum ECRC in München erweitert wurde.


1993

Dieses Jahr steht unter einem „Schlechten Stern“. Der erste schwarze Tag des Jahres ist der 28.2.1993. Das Unternehmen ist gezwungen, die bisherige Dienstleistung des gemeinsamen Projektes „POP Hamburg“ der Wieske’s Crew KG und der EUnet Dortmund aus finanziellen Gründen einzustellen. Dies betrifft leider auch die Mailbox mcshh.hanse.de.

1992

Ausstieg von drei Gesellschaftern aus der „Wieske’s Crew GmbH“ sowie von vieren aus der „Wieske’s Crew KG“.

1991

Die Wieske’s Crew KG und das EUnet in Dortmund starten ein gemeinsames Projekt in Hamburg. Der Name: „POP Hamburg“. Lokalen Unternehmen wie „Dr. Neuhaus“ oder „Star Division“ soll ein lokaler, günstiger Anschluss an das Usenet und etwas später ans Internet angeboten werden.

Die Internetanbindung wurde auf Basis einer ISDN SPV mit 64KBit von Hamburg nach Dortmund realisiert.

1990

Das Ziel der KG, genügend Kapital für die Gründung einer GmbH zu erwirtschaften, wurde erreicht. Die Gründung unseres zweiten Unternehmens als „Wieske’s Crew GmbH“ erfolgte durch die sechs Gesellschafter der KG.

1989

Am 1.4.1989 fanden sich sechs Freunde zusammen mit dem Ziel, etwas Gemeinsames zu unternehmen. Da nicht genügend Kapital für die Gründung einer GmbH vorhanden war, wurde die Entscheidnug getroffen, eine KG als als Gesellschaftsform zu gründen – mit dem Ziel, genügend Kapital für die Gründung einer GmbH zu erwirtschaften. Einer der Gründer entschied sich im Prozess der Entstehung, als passives Mitglied zu agieren, da er zu diesem Zeitpunkt Vater wurde und eine Festanstellung bei einem befreundeten Unternehmen annahm.

1986

Wir fangen an, das Usenet in Hamburg über den Rechner MCSHH zu verteilen. Die ersten Benutzer lassen nicht lange auf sich warten und nutzen die neuen Möglichkeiten der vernetzten Welt: Email (Bang-Adressierung…), Usenet-News, FTP.

Wir unterhielten Verbindungen zu Altos in Hamburg sowie in München. Dazu noch Verbindungen (alle per Modem) mit Berlin, Oldenburg und mehrere hier in Hamburg. Es existierte auch eine Zeitlang eine Anbindung per Datex-P.

1983

Die erste Mailbox Hamburgs geht in Betrieb: Die MCS (Master Control System) auf Basis eines C-64 mit einem selbstgebauten(!) Modem. Der Grundstein ist gelegt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.