Informationen zu dem aktuellen Passwortklau

Liebe Kunden und andere Interessierte,

da uns die ersten verunsicherten Kunden anrufen, möchten wir ihnen ein paar für Sie wichtige Informationen zu dem aktuellen „Passwortvorfall“ geben:

Was ist passiert: „Üble Gesellen“ besitzen  – lt. Heise – eine Datenbank mit 18 Millionen Logindaten, also der Kombination aus Mail-Adressen und Passwort. Diese Kombinationen wurden und werden wohl immer noch kriminell genutzt.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat eine Webseite eingerichtet, auf der Sie testen können, ob ihre Mailadresse sich in der Datenbank der Gauner befindet. Dort müssen Sie die zu prüfende Mailadresse angeben und sollte die eingegebene Mailadresse sich in der Datenbank befinden, bekommen Sie eine Mail vom BSI. Sollten Sie keine Mail vom BSI bekommen, ist alles in Ordnung.

Die gute Nachricht: Nach unserem Wissen sind unsere Systeme NICHT penetriert worden. Das heißt SOLLTE ihre Mailadresse sich in der Datenbank  befinden, so heisst dies nicht, dass ihr Mailzugang bei uns gehackt wurde.  Sollten Sie sich allerdings bei anderen Dienstleistern (Amazon, Ebay, Twitter, Google oder andere) mit derselben Kombination aus Mail-Adresse und Passwort registriert haben, wie bei dem bei uns befindlichen Mailserver UND ihre Mailadresse bei dem BSI gelistet sein, sollten Sie unbedingt ihr Mailpasswort ändern (lassen).

Sicherheitshinweis: Nutzen Sie NIEMALS das gleiche Passwort bei unterschiedlichen Anbietern. Noch besser ist es – wenn Sie die Möglichkeit dazu haben – für jeden Anbieter bei dem Sie sich einloggen (müssen) eine eigene Mailadresse zu nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.