Internetanschluss für Unternehmen: Glasfaser in Hamburg

Wo DSL seine Grenzen findet

Wenn in Deutschland über eine Internetanbindungen gesprochen wird, geht es meist um die Technologie „DSL“(Digital Subscriber Line) . DSL-Anschlüsse sind weit verbreitet und nahezu bundesweit verfügbar. In der Verbreitung liegen aber auch schon die Nachteile begründet: Die im Produktnamen angegebene Geschwindigkeit ist meist als „bis zu“ angegeben. Im ländlichen Bereich (lange Leitungswege) oder in Großstädten (viele parallele Nutzer) werden diese Geschwindigkeiten meist nicht erreicht.

Das Problem für Unternehmen

Mittelständische Unternehmen und Unternehmen mit Schwerpunkt im digitalen Bereich haben andere Anforderungen an ihre Internetanbindung als Privathaushalte oder Kleinbetriebe mit nur 2-3 Mitarbeitern. Die typischen, bekannten DSL/ADSL/SDSL-Anbindungen sind für diese Unternehmen nicht mehr ausreichend. Die bei dieser Technologie erreichbaren Geschwindigkeiten decken nicht ansatzweise den Bedarf eines Unternehmens im 21. Jahrhundert.

Die Lösung: Glasfaser

Zumindest in Großstädten wie Hamburg ist ein Glasfaseranschluss für die meisten Unternehmen heutzutage verfügbar. Das Problem des potentiellen Kunden: Er weiß dies nicht und weiß auch nicht wen er diesbezüglich ansprechen kann. Es gibt nicht -wie man es von DSL-Anbietern gewohnt ist – öffentlich zugängliche Informationen wo welcher Betreiber vor Ort verfügbar ist.

Auch wenn es in Randgebieten und reinen Wohngebieten- in Sachen Glasfaser -noch unterversorgte Bereiche gibt, so sind z.B. in Hamburg die Gewerbegebiete und der Kernbereich ausreichend erschlossen.

Die Glasfaser wird aus mehreren Gründen die herkömmlichen Kupferleitungen in Perspektive ablösen müssen. Ein Installation von Glasfaser (sowohl in der Außenanbindung als auch im Innenbereich) bietet diverse Vorteile gegenüber den herkömmlichen – auf Kupferkabeln basierenden – Lösungen:

  • Hohe (SEHR hohe) Geschwindigkeiten
  • Kostengünstig auf höhere Geschwindigkeit aufrüstbar
  • Keine Störungen durch parallel verlaufende Leitungen

Darkfiber ist die Zukunft

Mittels Glasfaser sind Geschwindigkeiten bis zu mehrfach 10Gbit/s realisierbar. Mit einer sogenannten Darkfiber-Anbindung kann die nutzbare Bandbreite einer Leitung typischerweise sowohl kurzfristig als auch kostengünstig erweitert werden. Als Darkfiber wird eine Glasfaser ohne aktive Infrastruktur bezeichnet. Das heißt, dass es der Leitungsanbieter dem Kunden und dem Internetdienstleister überlässt mit welcher Geschwindigkeit die Glasfaser genutzt wird. Einige Anbieter von Glasern bieten die Leitungen nur als 1Gibt/s an. Mit dem Argument „wir managen das, deshalb geht nicht mehr“ wird versucht dem Kunden mehr Geld als nötig zu fakturieren. Wer langfristig investieren und diese Investition auch sichern möchte, für den führt heute kein mehr an Darkfiber vorbei. Sollten Sie sich für eine schnelle Internetanbindung um Großraum Hamburg interessieren: Sprechen Sie uns an!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.